Höllentalangerhütte

zur Höllentalangerhütte, 1379 m Hüttenwirt: Richard Prommer Postfach 1650 82456 Garmisch-Partenkirchen Kontakt: Tel: 08821/8811 Öffnung: 9. Mai (falls Partnachklamm schon offen) -6. Oktober 2002 (falls Wasservorrat noch nicht erschöpft) Ausstattung: 65 Lager / 12 Notlager 220 V Anschluss Kein Winterraum! - Das Höllental ist im Winter absolut unzugänglich! Die Wege sind unbegehbar beziehungsweise lebensbedrohlich lawinengefährlich. Zudem ist auch noch der Schutzwald nicht mehr intakt! Anreise: Bahn: Hammersbach Bus: Garmisch-Hammersbach (Buslinie z. Eibsee) Zugänge: Hammersbach (770 m) - Höllentalklamm: 2 h Kreuzeck (1652 m) - Hupfleitenjoch (1754) Osterfelder: 2 h Hammersbach (770 m) - Stangensteig: 2,5 h Übergänge: Münchner Haus: 5 - 6 h Klettersteig (Ausrüstung!) Riffelscharte (2161 m) - Eibsee: 4 h Klettersteig (Ausrüstung!) Kreuzeckhaus: 2,5 h Besteigungen: Großer Waxenstein (2277 m): 2 - 3 h nicht versicherte Klettertour Alpspitze (2620 m): 3,5 - 4,5 h Klettersteig (Ausrüstung!) Zugspitze (2962 m): 5 - 6 h Klettersteig (Ausrüstung!)

Höllentalangerhütte

durch die Klamm Bis zur Huette leichter und sehr abwechlungsreicher Weg. Zuerst durch Laubwald auf breitem Fahrweg, dann in 2-3 Kehren hinauf zur Klammeingangshütte. Nun die Klamm - äußertst sehenswert !!! Dann am Klammende durch lichter werdende Vegetation hinauf in Kehren zur Hütte. Sehr schoener Weg für einen halben Tag.