Düne

Eifelturm

zur Schellenberger EishöhleSchellenberger Eishöhle, 1650 m Art: Bergtour Ausgangsort: Marktschellenberg/Paßthurm 500m Parkmöglichkeit: Paßthurm, 500m Zufahrt: Von Norden über Autobahnausfahrt "Salzburg-Süd" und den Hangendensteinpaß und von Süden über Berchtesgaden und Marktschellenberg nach Paßthurm Höhenunterschied: 1150m Gehzeit: Bis zur Toni-Lenz-Hütte 2h.

 

Toni-Lenz-Hütte

Thomas-Eder-Steig Wem der Eishöhlenbesuch zu wenig, der Weiterweg über den Salzburger Hochthron bis zum Geiereck (Talfahrt mit der Untersbergbahn möglich) aber zu weit ist, sollte sich wenigstens einen kleinen Ausflug über den Thomas-Eder-Steig zur Mittagsscharte leisten. Ein sehr gut angelegter, mit Drahtseilen und Holztreppen versicherter Steig führt teilweise am Fels entlang und teilweise im Berg steil nach oben. Es ist immer ausreichend hell, manchmal etwas feucht und eng, vor allem bei häufigem Gegenverkehr. Dieser von der Eishöhle aus etwa dreiviertelstündige Abstecher lohnt in jedem Fall. Der Rückweg verläuft über den Anstiegsweg. Höhlenforscher bezeichnen die Schellenberger Eishöhle als statisch bewetterte Sackhöhle. Sie ist luftdicht nach unten abgeschlossen und hat den Eingang oben. Die kalte Luft sinkt nach unten und bleibt als Kaltluftsee stehen. Mit jedem Schritt abwärts wird es kälter, bis man unten bei 0 Grad ankommt.