Düne

Eifelturm

Geographie Großbritannien besteht aus zwei geologischen Formationen: Hoch- und Tiefland. Die bergigen Regionen in Schottland, Nordirland, Nordengland und Nordwales bilden das Hochland. Wunderschöne Seen und Hochmoore im Nordwesten von England bilden den Lake District. Das Tiefland besteht aus Sand- und Kalksteinhügeln, langgestreckten Tälern und ausgedehnten Flußtälern (z. B. der Wash an der Ostküste). Im Südosten ziehen sich die Hügel der North- und South-Downs bis zu den weißen Klippen von Dover. An der Nordwestküste von Schottland schneiden Meeresbuchten tief in das Land. Die schottische Ostküste setzt sich aus unberührten Sandstränden und schroffen Steilküsten zusammen. Weiter südlich zeichnet sich die Küste durch Felsen, Schiefer, Dünen und Sandstrände aus. In den Grafschaften East Anglias gibt es ausgedehnte Sumpfgebiete, die teilweise trockengelegt wurden.

Staatsform Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth) seit 1921. Großbritannien ist eine Erbmonarchie, der Monarch hat nur repräsentative Aufgaben. Es gibt keine geschriebene Verfassung, jedoch Gesetze, die Verfassungscharakter haben. Das Parlament besteht aus zwei Kammern, dem Unterhaus (House of Commons) und dem Oberhaus (House of Lords), dem Richter, Erzbischöfe, Bischöfe, Erblords und ernannte Lords angehören (1200 Mitglieder). Die 659 Abgeordneten (davon 17 aus Nordirland) des Unterhauses werden auf maximal fünf Jahre gewählt (Mehrheitswahlrecht). Der Premierminister, der dem Kabinett vorsteht, ist zugleich Parteivorsitzender der stärksten Fraktion.
Staatsoberhaupt: Königin Elizabeth II., seit 1952, 1953 gekrönt.
Regierungschef: Premierminister Tony Blair (Labour Party), seit 1997.
Großbritannien ist EU-Mitglied.

Sprache Amtssprache ist Englisch. In Wales wird teilweise auch Walisisch gesprochen (Cymric), in Teilen Schottlands und Nordirlands Gälisch (Gaelic), und auf den Kanalinseln vereinzelt französische Dialekte. Die zahlreichen ethnischen Minderheiten pflegen ihre eigenen Sprachen und Dialekte, u.a. Hindi, Urdu, Türkisch, Griechisch, Kantonesisch und Mandarin.
Religion: 56,8% Anglikaner, 15% sonstige protestantische Kirchen (Presbyterianer, Methodisten, Freikirchen), 13% Katholiken, muslimische, hinduistische und jüdische Minderheiten.
Ortszeit: MEZ - 1 (UTC); März bis Oktober: MEZ (UTC + 1).
Netzspannung: 240 V, 50 Hz. Dreipolstecker. Adapter erforderlich.

Post- und Fernmeldewesen Telefon: Internationale Direktdurchwahl. Münztelefone tragen die Aufschrift Telephone, für die mit Cardphone beschrifteten Zellen benötigt man eine in Zeitungs- und Tabakläden erhältliche Telefonkarte der British Telecom, in manchen Telefonzellen kann man auch mit Kreditkarte telefonieren. Für besonders billige Gespräche ins Ausland gibt es spezielle Prepaid-Telefonkarten (in Zeitungsläden und Newsagents erhältlich), die von jedem Tastentelefon aus benutzt werden können. Es gibt eine Reihe von Netzbetreibern, die wichtigsten sind British Telecom und Cable & Wireless.
Landesvorwahl: 44.

Mobiltelefon GSM 900/1800 Netzwerke. Zu den Mobilfunkgesellschaften zählen O2 (Internet: www.o2.co.uk), Orange (Internet: www.orange.co.uk), Vodafone (Internet: www.vodafone.co.uk) und T-Mobile (Internet: -www.t-mobile.co.uk).
Fax: Faxdienste werden in Hotels und Faxbüros angeboten, auch in Schreibwaren- oder Zeitungsläden.
Internet/E-Mail: Hauptanbieter sind Freeserve (Internet: www.freeserve.com), AOL (Internet: www.aol.com) , BT Internet (Internet: www.btopenworld.com), und Cable and Wireless. Internetcafés findet man in den meisten Städten und deren Umgebung. Es gibt zunehmend mehr Multimediatelefonzellen, von denen aus man E-Mails und SMS verschicken kann.
Telegramme: Telemessages (Auslieferung am nächsten Tag) können per Privattelefon oder auf manchen Postämtern aufgegeben werden. Weitere Informationen unter Tel: (0800) 19 01 90 (gebührenfrei; Internet: www.telemessage.co.uk).

Post Briefmarken sind auf Postämtern, aus Automaten und überall in Zeitungsläden erhältlich. Die Briefkästen sind rot, Inlandpost (First Class) wird in der 1. Klasse am nächsten Tag zugestellt, Briefe der 2. Klasse am übernächsten Tag; in ländlichen Gegenden kann sich die Zustellzeit etwas verzögern. Briefe ins europäische Ausland benötigen ca. 2-5 Tage. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 09.00-17.30 Uhr, Sa 09.00-12.30 Uhr, obwohl viele Postämter auch länger geöffnet sind.

Deutsche Welle Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0221) 389 32 08. Internet: www.dwelle.de) anzufordern.