Düne

Eifelturm

- eine Woche Steine in den See werfen! Eine Woche Urlaub! Wohin soll es gehen? Eigentlich ist dies eine zusätzliche Woche im September und wir wollen nur ein paar ruhige Tage in der Sonne. Eine Ferienwohnung für uns Drei und ein See sind optimal. Also gen Süden. Am Gardasse waren wir dieses Jahr schon und es wird sicher noch recht voll sein. Also fällt unsere Wahl auf den Idrosee.

IdroseeFahrt von München bis an den Idrosee Es ist der 08. September 2008 und ca. 14.00 Uhr. Wir fahren von München über den Brenner Richtung Trento. Nach etwa 3 Stunden machen wir Rast kurz vor der Ausfahrt Treno Centro und trinken Kakao-Latte. Kristof turnt nach der Zwangsruhe im Wagen munter auf den Tischen herum. und hat einen herrlichen Kakaomund. Draußen geht es noch ein paarmal quer über den Rasen bis wir dann doch weiter wollen. Wir fahren über Trento, Tione Richtung Lago d'Idro, Anfo nach Tre Capitelli. Wir bekommen noch unserer Bettwäsche und den Schlüssel, von einer Italienerin die ein wenig englisch spricht und uns ankündigt das wir morgen auch mit jemanden der deutsch kann zu tun haben. Dann ist es für heute geschafft - fast. Es geht noch ein paarmal treppauf und ab bis unser Gepäck im Bungalow ist. Hochstuhl, Bett und Buggy stehen hier schon bereit. Vom Bungalow haben wir einen direkten Blick auf Pool und See - einfach herrlich. Kristoft wirft auch gleich die ersten Steine in den See und er ist glücklich. Danach erkundet er sein neues zu Hause für die nächsten Tage. Hui hier bekommt er ja den Kühlschrank auf und Töpfe gibt es hier auch !!! Dann hilft er Papa beim auspacken. Ob wir jetzt wirklich soviel Flaschen auf einmal trinken wollen? Gegen 9.00 Uhr gibt es mitgebrachtes Abendbrot und nach etwas Gezeter fallen Kristof doch die Augen zu. Wir lesen noch bis 11.00 Uhr und gehen dann auch zu Bett.

Der erste Tag Kurz nach 7.00 Uhr ist die Nacht vorbei. Kristof ist munter und steht auf. Micha ist noch recht unausgeschlafen und etwas nörgelig. Die Nacht war wohl etwas unruhig und die Hunde zu laut. Also schnappe ich mir Kristof, ziehe ihm und mir etwas über den Schlafanzug und wir gehen zum Spielplatz. Vorher müssen aber erst ein paar Steine in den See geworfen werden. Kristof fährt Karusell und rutscht bis dann irgendwie siene Strümpfe ganz nass sind vom Grass. Wir gehen zurück und Micha hat schon Kaffee gemacht. Wir essen Müsli. Dann gehen ein geduschter und recht gut gelaunter Papa zum Spielplatz und ich habe etwas Zeit für mich. So unter der heißen Dusche und etwas Ruhe geht es mir richtig gut. Danach hole ich die Beiden ab. Wir bringen unsere Formulare zur Rezeption und werden auf deutsch begrüßt. Er kommt aus Holland. Wir kaufen noch Eier, Speck und Semmeln, das wird es mittags geben. Micha füttert Kristof und ich habe Zeit zum lesen. Nachdem läßt sich unser Kind auch noch zum Mittagsschlaf überreden und wir können beide lesend in der Sonne liegen und den Pool testen. Es ist anfangs recht kühl gibt sich aber schnell und wirkt sehr erfrischend. Auch nachdem Kristof wieder wach wird geht es nochmal gemeinsam ins Wasser. kristof quietscht vergnügt. Nun bekommt er Wasser in eine Kiste und das verteilt er fleißig auf der Terrasse mit ein paar Bechern. Er ist schwer beschäftigt. Idrosee

Danach fahren wir nach Anfo. Der Ort ist recht klein hat aber einen schönen Spielplatz. Wir fahren noch nach Vestone in den Italmarkt und decken uns mit Tortellini und anderen Dingen ein und dann geht es auf die andere Seeseite nach Crone. Hier bleiben wir dann am Spielplatz hängen. Der See wirkt hier wie ein Fjord und ich mache ein paar Bilder.

Wir fahren zurück und Kristof setzt sein Spiel auf der Terasse fort. Vor dem Abendessen noch mal zum Steine werfen an den See und dann wird geschlummert. Wir lesen mit Leffe Bier und Aperol Soda und dann geht es auch für uns in die Falle.

Die nächsten Tage verlaufen recht ähnlich... deshalb will ich hier auch nicht mehr so ausfühlich berichten. Wir liegen viel in der Sonne und werfen Steine in den See... Wir fahren noch ein paarmal nach Crone auf den Spielplatz, da hier auch am abend noch etwas länger die Sonne scheint... Wir laufen nach Anfo und rasten am See... Wir entdecken Vesta mit einen tollen Strand und vielen Ferienhäusern und einem netten Bootsvermieter aus Deutschland der mir nach ca. 1 Std. unbeschadet meine liegengelassene Kamera gibt... Da war ich aber überglücklich!!!

Wir haben also eine entspannte Woche hier am See und bis zum Freitag auch nur Sonnenschein. Freitag nachmittag beginnt es zu regnen sogar ziemlich heftig. Aber Kristof findet es auch mit Matschhose und heruntergelassener Markise toll auf der Terrasse. Idrosee

Am Samstag geht es zurück im Regen diesmal über Riva del Garda vorbei am Ledrosee. Auch hier ist alles stark verhangen und es regnet. Also essen wir in Riva mittag und dann geht es ab nach Hause mit kurzem Stopp am Brenner im Outletcenter zum Kaffeetrinken.