Düne

Eifelturm

Nun ist es endlich soweit! Wir besuchen unsere Freundin Sabrina, die es diesen Sommer schon nach Edinburgh verschlagen hat. Ob das gut geht? Mit einem 4-jährigen einen Stadturlaub? Finden wir genug interessante Dinge die Ihm und uns Spaß machen? Aber Sabrina hat schon eine große Liste für uns ausgearbeitet.

Ankunft in EdinburghSchottland 1

Es ist der 29. September und wir fliegen mit Easy Jet von München nach Edinburgh. Unser Flug geht 15.50 Uhr und kommt 5.05 pm an. Die Sonne strahlt und es sind sommerliche Temperaturen, nicht anders als in München. Sabrina wartet schon auf uns. Wir fahren mit dem Airlink bis North Bridge und mit mit einem weiteren Doppeldeckerbus zu unserem Guesthose dem "Galadriel". Hier in der Nähe wohnt auch Sabrina. Kristof ist von der Busfahrt schon hell begeistert. Das wird auch die nächsten Tage so bleiben.Wir checken also kurz ein, bringen die Sachen auf unser Zimmer und machen uns frisch bevor wir uns etwas zum Abendessen suchen.Wir fahren erneut mit dem Bus in die City von unserem Stadtteil Newington. Im Pub "Advocat" gibt es Cider, Beer und Fish´n Chips und ich probiere schon gleich ein Nationalgericht der Schotten "haggis" (Presswurst aus Innereien und Hafermehl). Schmeckt echt gut, auch wenn ich so meine Bedenken hatte. Dann fahren wir aber wieder ins Guesthouse und gehen schlafen in unserem gemütlichen Dreibettzimmer.

Schottland 2Erster Tag in EDI

Wir wachen auf und die Sonne strahlt. Nach einem continentalen Frühstück gehen wir zur Bushaltestelle die fast vor dem Haus ist. Leider konnte Sabrina heute nicht ganz frei nehmen aber wir werden sie am frühen nachmittag treffen.Wir erkunden also ein wenig allein die Stadt. Wir fahren zur Northbridge und laufen zur Waverly Station. Dort kaufen wir Ticketts für den Touri-Bus, die "Majestic-Tour". Während Micha eine Geldautomaten sucht gehen wir in die Princess Street Gardens. Am Scott Monument beschließt Kristof "Da gehen wir hoch". Also warten wir auf den Papa und holen uns die Ticketts für den Aufstieg. Es geht manchmal ganz schön eng nach oben und zwar 287 Stufen. Eine Etage nach der anderen erklimmen wir und begegnen dabei den Figuren aus Scotts Romanen aus Stein. Die Ausblicke sind lohnenswert. Einmal sehen wir die größte Baustelle Edi´s die Princess Street. Hier soll mal eine Straßenbahn fahren aber die meisten glauben schon nicht mehr recht daran so lange wird hier schon gebaut. Die Princess Street Gardens liegen vor uns und hier liegen viele Menschen in der Sonne, endlich Sommer in Schottland.Wir können zum Schloß schauen und auf das Traditionskaufhaus "Jenners". Aber besonders beeindruckend ist die schwarzgraue Häuserfront die sich vor uns erstreckt. Eigentlich ist hierfür das Wetter viel zu schön. Nachdem Michas Kopf noch eine unschöne Kollision mit hartem Gestein hat steigen wir langsam ab. Unten fragt man Micha noch ob alles ok ist, dank Videoüberwachung. Dann gehen wir zum Bus und machen es uns oben in der Sonne gemütlich. Über Kopfhörer können wir uns über Route und Geschichte der Strecke informieren. Es geht vorbei an den Botanischen Gärten nach Leith zum Ocean Terminal. Dort kaufen wir erst einmal eine schottische Tracht für Kristof´s Koala-Bär Tim im Build-a-Bear shop. Dann geht es zur "Royal Yacht Britannia" den ehemaligen privaten Luxusliner der Queen.Schottland 3

Wir erkunden Deck für Deck von den Privatunterkünften der königlichen Familie bis zu den Kojen der Crew und dem Maschinenraum. Wir kaufen ein paar Andenken und dann ruft uns der Hunger. Wir essen im Ocean-Terminal. Für Kristof soll es diesmal Pizza sein aber auch diese kommt nicht ohne Chips aus. Dann fahren wir mit dem Touristenbus wieder zurück und treffen uns mit Sabrina am Bahnhof. Wir spazieren durch die Princess Street Gardens und lassen uns am Spielplatz nieder. Kristof ist nach wie vor begeistert und jetzt kann er auch noch klettern, schaukeln, rutschen,... . Hier hat man einen herrlichen Blick auf das Castle von EDI. Nach einem Welchen gehen wir zurück durch die Gärten vorbei an der Royal Scottish Acadamie über The Mounds und viele Stufen zur Camera Obscura. Da diese in einer Stunde schließt gibt es keine Vorstellung mehr aber wir erklimmen trotzdem die Stufen um dann Etage für Etage nach unten zu erkunden und zu staunen über die verschiedensten Experimente und Bilder. Nicht nur für unser Kind etwas und ein echter Tipp. Aber Kristof hat hier sogar etwas gefunden, was ihn magisch anzieht und er will unbedingt wiederkommen. Aber die Stunde ist bald vorbei und wir gehe für heute. Am Ende der Royal Mile auf dem Platz vor dem Schloß sind noch die Tribünen für die Festivals und das Tattoo im August zu sehen.Wir gehen zum Grassmarket um eine Pub zu suchen. Leider wird das hier mit unserem 4-jährigen Sohn nicht einfach. Die einen wollen uns nicht und die anderen haben keine Lizenz für Kinder oder so... . Also gehen wir nach einiger Suche zurück zur Royal Mile und essen bei "Bella Italia". Kein Pub und recht voll am Freitag abend aber lecker. Danach machen uns erschöpft in unser Guesthouse. Morgen soll es regnen und somit beschließen wir dass Sabrina erst einmal zu uns kommt und wir schauen was wir tun. 

Zweiter Tag in EDI

Schottland 4Frühstück im Guesthouse, Sabrina trinkt noch Tee mit uns und dann geht es los. Kristof möchte Zug fahren. Trifft sich gut denn eine Idee von Sabrina war es die Schloßruinen von Linlithgow zu besuchen. Also ab in den Doppeldeckerbus - natürlich muss Sabrina neben Kristof sitzen - und dann zum Bahnhof Waverly Station.    Das Wetter ist etwas trüb aber noch regnet es nicht. Wir fahren ca. eine Stunde und steigen in Linlithgow aus. Dort besuchen wir Linlithgow Palace den Geburtsort von Maria Stuart, leider nur noch eine Ruine. Nach eingen Treppen Gängen und Türmen mag Kristof wissen wann es wieder zurück geht. Nun gut nicht so ganz sein Geschmack vielleicht. Es ist aber eine sehr beeindruckende und recht große Ruine. Das Wetter lädt nicht so recht zum Spaziergang ein. Die Kirche St. Michael´s können wir nur von außen bestaunen, da hier gerade eine Hochzeit stattfindet. Aber es geht hier recht schottisch zu. Die Männer alle im Kilt und die Damen mit Hüten. Eine Weile schauen wir uns das Treiben an und hören traditionelle Dudelsackmusik bis uns der Hunger zurück in den Ort treibt.Im Pub "Four Mary" essen wir hervoragend. Auch fish´n chips kann lecker schmecken. Dann gehen wir noch kurz zum Kanal. Die Bootssaison ist aber schon zu Ende. Also geht es zurück zur Bahn.  In Edi angekommen gibts erst einmal einen Kaffee in der Princess Mall. Dann heißt es shoppen. Erst im TopShop, dann bei Marks and Spencer, in einem Buchladen usw. Bei Ness finde ich einen todchicken Schottenrock - den muß ich haben. Aber dann haben wir alle genug. Abendessen gibt es in einem Pub in der Rose Street im "Kenilworth". Lecker auch hier Cider und Essen. Kristof liebt die Chips die bei uns doch Pommes heißen und hier viel dicker sind. Dann ist der Tag auch schon wieder vorbei und es geht in unser Zimmer. Auch heute hat Kristof nicht gemeutert. Super!!!

Dritter Tag in EDISchottland 5

Heute ist wirklich richtiges Regenwetter und es soll auch nicht besser werden. Also nachdem Sabrina wieder bei uns im Guesthouse zum Frühstück reinschaut machen wir uns auf den Weg in die Stadt. Wir besuchen heute das National Museum of Scottland und schauen uns die neue Animal Austellung an. Das Gebäude und die Ausstellung sind wirklich beeindruckend. Man erfährt viel auch spielerisch über die Tiere die hier unter anderem von der Decke hängen. Auch Kristof hat Spaß an den Spielen. Wir treiben uns eine Weile hier herum. Das ganze kostet auch keine Eintritt. Zum Lunch geht es dann zum "Greyfriars Bobby" in den Pub. Es regnet noch immer. Danach gehen Kristof und Micha nochmal in die Camera Obscura und ich mit Sabrina in die George Street. Wenn es mein Budget zulassen würde könnte ich im White Stuff wieder shoppen, shoppen, shoppen.Schottland 6

Wir treffen uns dann noch einmal kurz am Kino. Micha und Kristof machen sich nochmal auf zum Pub vom ersten Abend und ich schaue mir mit Sabrina "Jane Eyre" an. Eine geniale Neuverfilmung von Charlotte Brönte´s Roman, der in Deutschland erst im Dezember anläuft. Das muß ich unbedingt ausnutzen. Dazu gibt es noch lecker Ben & Jerrys Eis und das nicht abgepackt aus dem Laden.Wir geniessen den Film und wieder ist ein Tag zu Ende.

Vierter Tag in EDI

Heute ist leider schon unser letzter Erkundungstag in Edinburgh. Nach dem Frühstück geht es heute wieder ohne Sabrina in die Stadt. Wir gehen zum Edinburgh Castle. Das Wetter ist heute wieder viel besser. Sonnig mit ein paar Wolken. Im Schloß schauen wir uns eine kleine Kapelle an und viele Kanonen. Für Kristof ist es wichtig das hier einmal Ritter gelebt haben. Wie sah das wohl aus? Wir sehen Gefängnisse, Kronjuwelen und einen großen Saal. Da es ja leider keine Ritter mehr gibt können wir nur noch Rüstungen und Schwerter bewundern. Dann gibt es endlich Cream Tea with clotted Cream aber ich verpasse beim Anstehen fast die Ein-Uhr-Kanone, die täglich abgefeuert wird. Das verursacht einen ganz schönen Auflauf. Kristof darf aber noch an der Hülse schnuppern und ich kann dabei ein Foto machen. Danach gehen Kristof und Micha zum Whisky-Expirience damit Kristof auf großen Tropfen hüpfen. Da es nun doch etwas nach Regen ausschaut fahren wir mit dem Bus zum botanischen Garten oder Royal Botanical Gardens.Schottland 8

Wir könnten da ja in die Glashäuser flüchten. Vorher möchte aber Kristof noch unbedingt eine Mütze mit Hörnern, die er hier schon so oft gesehen hat. Den Gefallen tun wir Ihm gern. Wir wandern durch den prächtigen Steingarten und spielen mit KristoSchottland 7f verstecken, der sich nun in einen schottischen Wikinger verwandelt hat. Dann gibts ein Sandwich zur Stärkung. Eine SMS verrät uns das Sabrina auf den Weg in die Stadt ist. Wir treffen uns an der Rose Street und gehen noch einmal ins "The Kenilworth" Pub.Leider heißt es dann schon Verabschieden von Sabrina. Aber Weihnachten ist sie Deutschland. Und auch der letzte Tag ist zu Ende. Ab nach Hause.

Abschied von EDI

Heute geht es nach dem Frühstück nur noch zum Flughafen und ab nach Hause. Nach unserer Bustour zum Flughafen fliegen wir wieder mit Easy Jet direkt nach München. Der Flieger startet 50 minutes past 11 am und wir landen 15 Uhr.Hier übrigens auch noch einen Dank an die GEO-Reisecommunity und speziell einem Mitglied schlabbi nämlich. Ich hatte vor der Abreise Deinen Bericht gelesen und wie Du lesen kannst waren unsere Stationen ähnlich. Das hat mich nämlich darin bestärkt dass Sabrina einige Aktivitäten richtig ausgewählt hat.Schottland 9

 

Leider war die Zeit aber für alles zu kurz. Aber es gibt sicher ein nächstes Mal. Bis dann EDI!!! Übrigens findet Kristof immer noch den Urlaub bei der Sabrina als den Besten - weil er so viel Doppeldecker-Bus fahren konnte!