Höllentalangerhütte

zur Höllentalangerhütte, 1379 m Hüttenwirt: Richard Prommer Postfach 1650 82456 Garmisch-Partenkirchen Kontakt: Tel: 08821/8811 Öffnung: 9. Mai (falls Partnachklamm schon offen) -6. Oktober 2002 (falls Wasservorrat noch nicht erschöpft) Ausstattung: 65 Lager / 12 Notlager 220 V Anschluss Kein Winterraum! - Das Höllental ist im Winter absolut unzugänglich! Die Wege sind unbegehbar beziehungsweise lebensbedrohlich lawinengefährlich. Zudem ist auch noch der Schutzwald nicht mehr intakt! Anreise: Bahn: Hammersbach Bus: Garmisch-Hammersbach (Buslinie z. Eibsee) Zugänge: Hammersbach (770 m) - Höllentalklamm: 2 h Kreuzeck (1652 m) - Hupfleitenjoch (1754) Osterfelder: 2 h Hammersbach (770 m) - Stangensteig: 2,5 h Übergänge: Münchner Haus: 5 - 6 h Klettersteig (Ausrüstung!) Riffelscharte (2161 m) - Eibsee: 4 h Klettersteig (Ausrüstung!) Kreuzeckhaus: 2,5 h Besteigungen: Großer Waxenstein (2277 m): 2 - 3 h nicht versicherte Klettertour Alpspitze (2620 m): 3,5 - 4,5 h Klettersteig (Ausrüstung!) Zugspitze (2962 m): 5 - 6 h Klettersteig (Ausrüstung!)

Höllentalangerhütte

durch die Klamm Bis zur Huette leichter und sehr abwechlungsreicher Weg. Zuerst durch Laubwald auf breitem Fahrweg, dann in 2-3 Kehren hinauf zur Klammeingangshütte. Nun die Klamm - äußertst sehenswert !!! Dann am Klammende durch lichter werdende Vegetation hinauf in Kehren zur Hütte. Sehr schoener Weg für einen halben Tag.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok