Frankreich und die Kanalinsel Guernsey - Monet

Beitragsseiten

 

 

23.08. / Giverny / Chateau Gaillard / Honfleur

DSC0999Heute räumen wir alles zusammen denn es geht weiter. Bis 11.00 Uhr haben wir Zeit. Es kommt eine Frau um das Apartment abzunehmen und das Deposit von 150 Euro zurückzugeben. Alles ist ok. Wir laufen mit den Koffern zum Bus und fahren zum Gare du Nord. Dort bei Sixt nehmen wir unser Mietauto in den Empfang. Ein Fiat 500 Viagra. Mit dem Navi kommen wir gut aus Paris heraus.  Unser Ziel jetzt ist Giverny, die Gärten von Monet. Leider nicht nur unser Ziel. Aber es geht recht schnell an der Schlange und wir sind drin. 

 

DSC0025

Der erste Teil ist wunderschön, noch ruhig und tausende blühender Blumen. Im zweiten Teil kommt der japanische Garten mit dem Seerosenteich. Hier sind schon einige Reisegruppen und es geht langsam voran. Aber auch hier blüht es überall. Das hat sich wirklich gelohnt. Hier könnte ich mich noch länger aufhalten. Ein paar Souvenirs werden gekauft im großen Shop und dann geht es zurück zum Parkplatz. 
DSC0050
 
 
 
 
 
Wir fahren noch nach Les Andelys zum Chateau Gaillard, zur Burgruine von Richard Löwenherz. Dort kraxeln wir herum und spielen Verstecken.
 
 
DSC0192
 
 
 
 
Dann müssen wir aber weiter. Es geht nach Honfleur. Dort haben wir „Ma maison de poupee“ gemietet. Die Eigentümerin wartet auf uns. Ein kleines Häuschen, das an einer Mauer klebt und ein riesiger Garten. Leider ist das Wetter nun etwas unbeständig. Nach kurzem Ausruhen und viel Information über die Familie geht es in den mittelalterlichen Hafenort. Eine kurze Runde und dann gibt es Abendessen im L estuaire ein Vorschlag unserer Vermieterin. Dann ab in die bequemen Betten. Leider steht das Doppelbett jetzt oben und der Rückzugsort für Kristof ist somit nicht sein Bett.DSC0217
 
DSC0207
 
24.08. Honfleur

Ich gehe mit Micha den Supermarkt und einen Bäcker suchen. Inzwischen räumt Kristof etwas auf. Nach dem Frühstück gehen wir Honfleur erkunden.
 
 
Den Marktplatz mit der sehr alten Kirche und die Gegend am Hafen. Wir kaufen Karamellen 
DSC0401
und verputzen sie. Dann essen wir am Hafen Salat und Crepe. DSC0277
 
 
Durch die Gärten an der Seinemündung laufen wir zurück. Die Sonne scheint wieder und ich lese im Liegestuhl im Garten. Micha schläft etwas und Kristof hat Tabletzeit. Also jeder hat etwas Ich-Zeit. 
Danach fahren wir zum Pont de Normande einer großen architektonisch schönen Brücke. Eigentlich wollten wir nicht drüber aber das ging wohl schief... Also 5.40 Euro hin und später wieder zurück. Aber ich gehe mit Kristof noch bis zur Brücke vom Parkplatz aus.
 
Dann fahren wir zum Puppenhaus zurück. Heute essen wir italienisch im Il Parasol. Nicht übel die Currynudeln und die Pizza.
 
25.08. / Honfleur / Omaha Beach / Point du Hoc / Beauvoir / Monte St. Michel

DSC0443Nachdem wir wach sind räumen wir etwas zusammen. Ich gehe mit Kristof auf den Markt. Wir holen Baguette, Rosinenbrötchen und Macarons vom " richtigen" Bäcker. Die Auswahl der Macarons dauert ein wenig 10 Stück aus 28 Sorten. Dann zurück wird gefrühstückt und der Rest aufgeräumt. Während Micha das Auto holt geben wir unser Puppenhaus in gutem Zustand wieder zurück. Es geht weiter. Unsere Wirtin war etwas anstrengend, da übervorsichtig aber sonst war es perfekt. 
 
Also fahren wir die Küste entlang über Trouville und Deauville bis Omaha Beach. Dort geht es in das Memorial Museum mit vielen Relikten vom D-Day. Kristof kauft zwei kleine Panzer. Dann machen wir noch direkt am Strand halt und laufen über den Sand. Nächste Station ist der Point du Hoc, wir erkunden die Gegend die in amerikanischer Hand ist, ein Mahnmal.DSC0461
 
 
 
 
 
Dann fahren wir zum heutigen Endziel zum Monte St. Michel, genauer gesagt nach Beauvoir in das Hotel Rose. Von 
DSC0539
hier am Fluss entlang geschaut sieht man den Berg mit dem Kloster aufragen. Unser Gastgeber gibt uns zum Zimmer noch ein paar Tipps und wir relaxen. Das erste Mal ein großes Badezimmer aber die Betten nebeneinander. Wir fahren mit dem Auto zum Parkplatz der nun ab 7.00 günstiger ist.
DSC0519
 
Von dort geht es mit dem Bus zum Berg. Schnell finden wir das vorgeschlagene Restaurant und auch noch Platz. Es gibt Menü mit Muscheln, Huhn und Nachtisch.       
Ganz schön viel Betrieb hier.
DSC0591
 
 
Der Aperitif geht auf Kosten des Hauses da Empfehlung vom Hotel. 
Dann geht es aufwärts zur Kathedrale in der es eine 
Lichtshow gibt. Es wird teurer als tagsüber aber es lohnt sich. Lichtspiele und Musik erzählen von der Geschichte des Berges. Wir staunen. Dann geht es mit Bus und Auto zurück und wir fallen müde ins Bett.
 
 
26.08. Monte St. Michel
DSC0638
Nach einem Frühstück mit viel Obst, Marmelade und Croissants machen wir uns heute zu Fuss auf den Weg am Fluss entlang zum Berg, Monte St. Michel.  Bis zum Wehr laufen wir also und dann geht es wieder mit dem Bus weiter über die Brücke. Wir essen Crepe in der empfohlenen Creperie, echt lecker. 
 
 
 
 
 
DSC0675Dann erkunden wir die Gärten und Außenposten der Insel bis wir erschöpft sind. Noch ein wenig tapsen wir im Watt herum bis wir wieder mit dem Bus zurückkehren. Im Zimmer ruhen wir aus. Beim Abendessen im Restaurant nahe dem Hotel bekommen wir nicht sofort einen Tisch, wir sollen später wiederkommen, das tun wir auch. Das Steak ist gut aber der Service leider nicht. Also verschwinden wir wieder schnell nach dem Essen. Ein wenig daddeln im Zimmer und dann schlafen.
 
 
 
 
 
 
 
 

27.08. St. Malo

DSC0738Nach dem Frühstück fahren wir noch eine kurze Strecke. Es geht nach St. Malo. Das Auto muss bis 12.00 abgegeben werden, etwas Zeit ist noch. Wir halten kurz am Decathlon um Kristof noch eine Sporthose zu kaufen sowie Socken und eine BH. Dann geht es zum Hotel Alba, direkt am Strand. Wir stellen unser Gepäck ab und Micha fährt zur Vermietstation. Ich gehe mit Kristof den Strand entlang bis wir Micha wieder treffen.

DSC0770Wir gehen in die Altstadt von St. Malo und essen Sandwich und Crepe. Dann machen wir uns auf den Rückweg zum Hotel.

DSC0819Unser Zimmer geht zwar nicht zum Meer hinaus ist aber trotzdem sehr schön. Nach einer Pause geht es ab, Baden im Meer und Wellen hüpfen. Etwas frisch aber herrlich. Am Abend essen wir Pizza in der Nähe und gönnen uns einen Gin Tonic an der Bar bei Sonnenuntergang vor dem Panoramafenster. Das Meer und spritzt jetzt über die Mauer. Kaum zu glauben wie hier Ebbe und Flut zutage treten. Herrlich anzuschauen.DSC0842

 
 
 
 
 
 
 
28.08. St. Malo IIDSC0984
DSC0928Heute erkunden wir Saint Malo nachdem es beim Frühstück auch wieder Wurst und Käse gibt.  Wir gehen aber zuvor wieder in den Wellen Baden die nun wieder etwas zurückgegangen sind und wir nicht gegen die Mauer gespült werden können. Wir laufen zum Fort bei Ebbe, leider heute keine Besichtigung möglich da geschlossen. Also holen wir eine Portion Fish und Chips und verspeisen die auf einem Turm. Dann gehen wir zur Gran Be und zur Petit Be. Dort lässt es sich gut kraxeln und wir haben doch noch ein altes Fort gesehen.
Das Meer hat sich nun weit zurückgezogen.
 
Wieder in der Altstadt gibt es nochmal Galette und wir ruhen die geschundenen Füße aus. Dann laufen wir zum Hotel zurück. Heute sitzen wir auch abends an der Bar aber ohne Kristof und tollen Sonnenuntergang. Nach einem kurzen Spaziergang in die andere Richtung lassen wir den Tag ausklingen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.