29.08. Guernsey
DSC0121DSC0105Wieder frühstücken wir gut packen zusammen. 10.30 Uhr kommt unser bestelltes Taxi und wir fahren zur Fähre. Wir checken mit Condor Ferries ein und fahren in knapp 2 Stunden nach Guernsey. Kurz bevor wir zur Insel kommen begleiten uns ein paar Delphine. Kristof schläft jedoch drin, da er die Fahrt nicht so gut verträgt. Auf Guernsey angekommen finden wir schnell einen Bus, der uns zum Apartment bringt, das auch schon fertig ist. Wir Sind im "Del Mar Court" einer Ferienwohnung der Firma "Guernsey Self Catering" in Le Varclin, St. Martin. Sieht sehr gemütlich aus und wir werden nett empfangen. Micha muss wieder festen Boden unter den Füßen spüren und erkundet den Supermarkt. Wir gehen im herrlich warmen Pool baden. Die Sonne scheint und es ist angenehm warm. Dann holen wir alle noch Steaks zum Abendessen, die wir dann mit Kartoffeln und Erbsen zubereiten.
 
 
 
 

30.08. St. Peter Port

DSC0162Heute ist es grau und kühl draußen aber der Pool wird trotzdem genutzt. Dann fahren wir mit dem Bus nach St. Peter Port. Wir laufen zum German Underground Museum und schauen uns dies an. Wir lernen viel über die Zeit der Okkupation durch die Deutschen hier. Ein Alte Dame, die ein Buch über diese Zeit geschrieben hat schreibt mir eine Widmung. Dann schauen wir uns noch eine Batterie im Regen an. Wir gehen zurück zum Hafen in einen Pub den Regen entfliehen. Im Dix Neuf gibt es endlich etwas zum Essen.DSC0191
Dann schauen wir uns noch etwas um, fahren mit dem Bus zurück, kaufen Nudeln und Soße und gehen zum Apartment. Dann geht‘s nochmal Baden. Das Wetter ist wieder besser. Später machen wir Abendessen.

 

 

 

 

31.08. Moulin Huet 

DSC0244DSC0284Nach dem Full Englisch Breakfast und einem Bad im Pool. Kristof unterhält sich gut mit der englischen Familie dabei. Wir machen uns auf zur Küste. Es geht einen sehr schönen Cliffpath entlang zu tollen Stränden und Aussichten. Der Pfad schlängelt sich mal nah am Cliff mal weiter entfernt durch Farne und Brombeeren und Heide. Ein Strand wurde häufig von Renouir gezeichnet Moulin Huet Bay. Wir baden zwischen den Felsen. Das Meer entfernt sich immer weiter und der Strand wird breiter. Feinster Sand und richtig kaltes Wasser. Schließlich sind wir quasi in England und nicht in der Karibik. Dann geht es weiter nach Saints Bay. Dort gibt es Tee und Scones und Sandwich und einen tollen Ausblick.

DSC0277DSC0002Hier ist der Strand noch breiter aber das Meer genauso kalt. Dann geht es zurück durch den Ort. Wir laufen am Queens Inn vorbei und reservieren für den Abend. Wieder geht es in den Pool und zum Ausruhen in der strahlenden Sonne. Beim Abendessen ist es etwas laut aber es schmeckt super lecker. Ein typisch englischer Pub und voll besetzt. Natürlich gibt es auch Fish and Chips und King Prawn.

 

 

 

01.09. Sauzmarez Manor

DSC0015DSC0046Heute laufen wir zum Sauzmarez Manor, das befindet sich gleich um die Ecke. Heute ist Markt-Tag. Man fühlt sich wie in eine Folge von Inspector Barnaby. Ein paar Stände mit Homemade Cake und Antiquitäten lassen uns ein wenig verweilen auch gibt es Marmelade und Chutneys. Der kleine Park beherbergt viele Statuen, die wir bestaunen. Das Haus besichtigen wir diesmal nicht. Wir springen nochmals in den Pool und drehen ein paar Runden.  Dann geht es mit dem Bus nach St. Peter Port. Dort gibt es heute Street Food. Wir entscheiden uns für indisch Curry im Brot. Und werden deutsch bedient von einer Praktikantin aus Sachsen. Sie ist gerade in einem Hotel hier beschäftigt. Wenn man schon mal Englisch sprechen will, sagt Kristof. Wir unterhalten uns ein wenig und das Essen ist exotisch und lecker. 

 

DSC0072Dann geht es in die Candy Gardens oberhalb von St. Peter Port. Die Gärten sind sehr schön angelegt und gibt Stände die an die deutsche Belagerungszeit erinnern und ferngesteuerte Panzer. Wir trinken Tee und dann geht es wieder abwärts. Einmal hier darf Shopping auch nicht fehlen. Ich werde bei Seasalt fündig und meine Männer bei Mountain Warehouse. In den M&S Foodhall kaufen wir für's Abendessen ein. Der Bus bringt uns zurück. Nochmal ab in den Pool und ein kurzer Spaziergang im Sonnenuntergang. Dann gibt es Abendessen selbst zubereitet und der Tag geht zu Ende.

 

 

 

02.09. Cobo Bay

DSC0116Unser Morgen-Ritual beginnt Frühstück und Pool. Wir fahren mi dem Bus nach Eree, was heute am Sonntag nicht so einfach ist, da nicht alle Busse wie geplant fahren. Dort laufen wir an der Küste entlang und besichtigen Bunker und Dolmen längst vergangener Zeit. Die Wolken am Himmel geben ein wunderschönen Bild. Aber wir haben schon wirklich lange keinen Bus mehr gesehen. An einer Hotelbar gibt es etwas kühles zu Trinken. Der Bus soll eigentlich demnächst hier vorbei kommen. Die Straße ist gut zu überblicken. Wir bewegen uns langsam zur Haltestelle und da kommt der Bus und fährt vorbei. Was war das? Wie kommen wir nun hier weg? Die anderen die hier standen gehen einfach wieder los. Was tun? Ein älteres Ehepaar mit dem wir gerade noch kurz über den Bus geredet haben kommt auf uns zu. Es bestätigt uns das es öfters vorkommt wenn der Bus voll mit Kreuzfahrt -Touristen ist, das er dann nicht hält. Der nächste kommt aber jetzt erst in einer Stunde. Blöd das. Der freundliche Herr bietet uns an bis zum Strand zu fahren. Er holt nur schnell das Auto.

DSC0217DSC0223Also fährt er uns im Mercedes zur Cobo Bay. Er sagt es ist voll hier, da nahezu alle Parkplätze belegt sind. Wir haben aber absolut kein Problem einen Platz zu finden. Also ab in das Meer, ein perfekter Strand. Aber an das kalte Wasser muss man echt gewöhnt sein. Es gibt etwas zum Essen wie Currywurst und Guernseer Bohnentopf. Auch hier wird deutsch gesprochen am Kiosk und wir sitzen im Strandkorb. Dann geht es nun ohne Probleme mit dem Bus erst nach St. Peter Port und dann zum Ferienhaus. Wieder geht es kurz in den Pool und wir wandern zur Fermain Bay an der Küste entlang. Trotz einiger Hindernisse war es wieder ein schöner Tag.

 

 

3.09. Little Chapel

DSC0276DSC0323Nach unser Morgen-Routine fahren wir wieder ein Stück mit Bus und wandern zur „Little Chapel“, dir besteht aus Muscheln Keramik und Porcellan-stücken und man kann hinein gehen. Wirklich sehr schön was hier entstanden ist. Wir trinken noch etwas am Souvenir Shop. Dann fahren wir mit dem  Bus zurück. Wir essen etwas über St. Peter Port auf The Terrace. Noch einmal geht es zur  Moulin Huet Bay, diesmal auf direktem Weg. Wir Baden und genießen die Aussicht im Cafe und sehen Delphine in der Ferne im Meer herumtollen. Dann geht auch der heutige Tag am Pool zu Ende.

 

 

 

04.09. Herm

DSC0451DSC0529Heute gibt es noch einen letzten Ausflug. Wir fahren vom Hafen von St. Peter Port mit dem Boot nach Herm. Das Wetter ist wieder außerordentlich gut. Es ist warm und die Sonne lacht. Auf der Insel angekommen wandern wir erst an der Küste entlang und dann quer rüber zum Shell Beach. Wobei wir schon vorher nicht an den Stränden vorbeikommen ohne kurz zu baden. Überall Sand und Dünen, Farne und Heidekraut und vor allem Brombeeren in großen Mengen. Eine entspannte Wanderung führt uns zum berühmten Shell Beach mit Muscheln ohne Ende. Ein Traumstrand aber auch hier ist das Meer kalt. Es geht quer über die Insel an Ferienwohnungen vorbei und könnte immer so weiter gehen. Zum Tee gehen wir noch in das Hotel am Hafen und dann müssen wir leider zurück. Nach kurzer Fahrt im Boot sind wir wieder in St. Peter Port. Wir essen nochmal im Bistro Dix Neuf. Dann ab zum Pool vor unserem Fenster.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.